Skip to main content

Schuhe mit roter Sohle: Ästhetisch und sexy

Stilvoll, modebewusst und elegant: Schuhe mit roter Sohle sind ein echter Hingucker. Luxuriöse Schuhe von Christian Louboutin sollten in keiner hochwertigen Damen Schuhsammlung fehlen. Auf unserer Webseite finden Sie die beliebtesten Schuhe mit roter Sohle von Christian Louboutin sowie interessante Infos über den Designer.

An den Sohlen sollt Ihr sie erkennen

Frau trägt Schuhe mit roter Sohle

Schuhe hatten in der Frühgeschichte nur einen Zweck, nämlich die Füße zu schützen. Schon die Steinzeitmenschen umwickelten ihre Füße mit Blättern oder Tierhäuten um ihre Füße vor Nässe, Kälte oder Hindernissen in unwegsamem Gelände zu schützen. Auch der berühmte Ötzi trug Schuhe, er hatte allerdings schon etwas fortgeschrittenere Modelle aus Leder an. Von den „Ur-Schuhen“ bis zur Schuhmode, wie wir sie heute kennen, war es jedoch noch ein langer Weg.

Im Laufe der Jahrtausende entwickelte sich das frühe „Schuhdesign“ weiter zu Sandalen und später hin zu einfachen Lederschuhen. Die Verarbeitung der Schuhe wurde immer besser und ausgefeilter und es war nur eine Frage der Zeit, bis Reiche ihren gesellschaftlichen Stand mit ihren Schuhen unterstrichen. Könige, Angehörige des Adels und andere wohlhabende Menschen trugen Schuhe aus bestem Leder, die mit Edelsteinen und Gold- oder Silberschnallen geschmückt waren, während sich das einfache Volk mit Schuhen aus weniger gutem Leder mit Zinn- oder Kupferschnallen begnügen musste. Als dann die Mode einen immer größeren Einfluss auf die Gesellschaft bekam, wurde natürlich auch der Stellenwert der Schuhe immer wichtiger.
Die Modelle, besonders bei den Damenschuhen, wurden immer vielfältiger und reichen heute von Sneakers, Ballerinas, Sandalen, Loafers, Ankle Boots und Schnürstiefeln bis hin zu klassischen Pumps und High Heels. Schuhe übten eine immer größer werdende Faszination auf die modebewussten Frauen aus. Heute sind Schuhe nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Sie runden das Outfit ab und verleihen ihm das gewisse Etwas. Ob klassischer Chic oder topmoderne High Heels in schrillem Design oder grellen Farben, verziert mit Strass, Pailletten oder Federn – kein Look ist komplett ohne sie. Ja, mehr noch: Die Schuhe unterstreichen die Persönlichkeit ihrer Trägerin.

Das gilt besonders für High Heels und Stilettos. Fashionistas in aller Welt sind verrückt nach ihnen und sie gelten durchaus als Statussymbole, besonders, wenn sie von namhaften Schuhdesignern stammen. Frauen, die solche Schuhe tragen, zeigen, dass sie zur High Society gehören und tragen ihren Wohlstand offen zur Schau. Das gilt ganz besonders für Schuhe mit roter Sohle. Sie fallen auf, und damit auch ihre Trägerin. Schuhe mit roter Sohle sind noch immer etwas ganz B  esonderes in der Modeszene und wer sie trägt, zeigt, dass sie „dazu gehört“. Ganz besonders begehrt sind hier die Modelle von Christian Louboutin, der der erste Designer war, der Schuhe mit roter Sohle entwarf und ihnen ihren Kultstatus gegeben hat. Louboutin selbst hat sich mit diesen Schuhen mit roter Sohle ganz oben an die Spitze des Schuhhimmels katapultiert.

Vom freiberuflichen Designer zum König der Kult-Stilettos

Christian Louboutin wurde am 07. Januar 1964 in Paris geboren. Er wuchs im 12. Arrondissement zusammen mit vier Schwestern auf. Sein Vater war fast nie zu Hause, deshalb war Louboutin von Anfang an von geballter Weiblichkeit umgeben, was ihn geprägt hatte. Schon früh kam ihm der Verdacht, er sei von seinen Eltern adoptiert worden, da er, im Gegensatz zu seiner übrigen Familie, eher ein exotischer Typ ist. Er entwickelte ein besonderes Interesse für Ägypten und die Pharaonen. 2014 entdeckte er schließlich, dass sein leiblicher Vater tatsächlich Ägypter war, mit dem seine Mutter eine heimliche Affäre hatte.

Schon in seiner frühen Jugend hatte Louboutin ein Faible für Schuhe. Während andere Jungs in seinem Alter lieber Fußball spielten, interessierte er sich für Schuhe und Frauen, die sie trugen. Besonders hatten es ihm die Pariser Revuetänzerinnen angetan. Er beobachtete sie genau und merkte sich, welche Tricks sie anwendeten, um ihre Beine optisch zu verlängern. In einem Interview sagte später, dass der Grundstein für seine Karriere als Schuhdesigner 1976 gelegt wurde, als er das Musée National des Arts d’Afrique et d’Océanie besuchte, wo ihm ein Schild auffiel, das das Tragen von Schuhen mit Pfennigabsätzen verbot, damit der Parkettboden nicht beschädigt würde.
Dieses Schild blieb ihm in Erinnerung, vor allem, da es den Absatz, der auf dem Schild zu sehen war, so gar nicht gab. Das entfachte seinen Ehrgeiz und er machte es sich zum Ziel, einen Schuh mit einem ähnlichen Absatz zu entwickeln, der überall getragen werden konnte. „Ich wollte etwas schaffen, das Regeln bricht und den Frauen beim Tragen ein Gefühl von Selbstvertrauen und Stärke gibt“, sagte Louboutin in einem Interview. Doch bis dahin war damals noch ein weiter Weg. Zuvor bereiste er die Welt, verbrachte einige Zeit in Ägypten und Indien und kehrte 1981 nach Paris zurück, wo er eine Mappe mit Entwürfen für High Heels anfertigte und damit die renommierten Pariser Modehäuser abklapperte. Er wollte unbedingt für eines dieser Häuser entwerfen.
Es sollte aber noch einige Zeit dauern, bis es dazu kam. Zunächst stattete der damals 17jährige Louboutin Revuetänzerinnen, die er ja schon seit seiner Kindheit bewunderte, mit seinen Kreationen aus. Die Tänzerinnen des Crazy Horse und der Folies Bergères schmückten ihre Füße mit Louboutins Schuhen. Doch Louboutins Bemühungen und Ausdauer wurden belohnt, als Charles Jourdan ihn einstellte. Als Louboutin Roger Vivier, den selbsternannten Erfinder der Stilettos, traf, nahm seine Karriere ein Wende. Vivier stellte ihn als Lehrling ein.
Nachdem Louboutin genug Erfahrung gesammelt hatte, arbeitete er als freiberuflicher Designer für Modehäuser wie Yves Saint Laurent, Chanel oder Maud Frizon. In den späten 1980ern kehrte er jedoch der Modewelt vorübergehend den Rücken und wurde Landschaftsgärtner. Die Schuhe hatten ihn jedoch nie losgelassen und so gründete er 1991 seine eigene Firma in Paris und eröffnete drei Boutiquen in der Stadt an der Seine. Seine erste Kundin war keine Geringere als Prinzessin Caroline von Monaco, die in einem Interview mit einem Modejournalisten voll des Lobes über ihn und sein Geschäft war. Die Veröffentlichung dieses Interviews etablierte Christian Louboutin in der Crème de la Crème der Pariser Modeszene.
Ein Interview mit Anna Wintour, der Chefin der amerikanischen Vogue und Stil-Ikone folgte und brachte ihm endgültig einen Spitzenplatz im Fashionhimmel. Fortan gaben sich Celebrities wie Catherine Deneuve, Marion Cotillard, Diane von Fürstenberg, Nicki Minaj, Christina Aguilera oder Blake Lively die Klinke seines Pariser Geschäftes in die Hand. Sarah Jessica Parker trug ein Paar seiner Schuhe bei ihrer Hochzeit. In ihrem Video „If U Seek Amy“ trug Britney Spears High Heels von Christian Louboutin. Für Blake Lively entwarf Louboutin sogar eigens einen Schuh, der ihren Namen trägt. Von da an ging es mit Louboutins Karriere steil bergauf. Drei Jahre in Folge war er an der Spitze des Luxury Brand Status Index und 2011 waren Louboutins Schuhe die gefragtesten bei Online-Bestellungen. Das verwundert nicht, wenn man liest, dass etliche Celebrities mehrere hundert Paar seiner Schuhe ihr Eigen nennen.
Louboutin machte die Stilettos wieder salonfähig. Er kreierte unzählige Paar High Heels mit Absätzen von 120 mm oder höher. Seine Philosophie ist es, die Frauen sexy und schön und ihre Beine so lang wie möglich aussehen zu lassen. Ihm fiel auf, dass Frauen untereinander frei und unbeschwert waren, doch sobald Männer anwesend waren, zeigten sie sich gehemmt und unsicher. Er wollte Schuhe kreieren, in denen die Frauen sich sexy und stark fühlen können und die ihre Weiblichkeit unterstreichen, sozusagen eine Ergänzung der Waffen einer Frau. Dabei holt sich Louboutin die Inspiration für seine Kreationen aus Filmen oder ganz einfach aus seiner Umwelt. Elegante Tiere wie Gazellen oder Geparde können ihn genauso zu neuen Entwürfen inspirieren wie ganz banale Alltagsobjekte wie Stuhl- oder Tischbeine.
Während er auch Schuhe mit niedrigeren Absätzen, Pumps, Sneakers, Sandalen, Ballerinas, Ankle Boots, Loafers, Stiefel, Herrenschuhe (auch da gibt es Schuhe mit roter Sohle) und inzwischen auch Taschen entwirft, wird er doch immer mit den seinen berühmten Lack-High Heels in Verbindung gebracht, und eben ganz besonders mit den Modellen, die ihn weltberühmt gemacht haben: Den Schuhen mit roter Sohle. Meistens sind es Modelle aus Lack, es gibt sie aber auch mit Strasssteinen und Pailletten oder Federn besetzt oder bezogen mit Fell, Satin, Pelz, Spitze oder Schlangenhaut.
Ihr wichtigstes Erkennungsmerkmal sind die roten Sohlen. Das erste Paar Schuhe mit roter Sohle wurde 1993 geschaffen. Louboutin wollte damals Schuhe im Pop Art-Design kreieren, bunt und farbenfroh, inspiriert von Andy Warhol. Das Modell „Pensee“ sollte in Produktion gehen. Doch er war damals nicht glücklich mit der Reproduktion seiner Entwürfe und überlegte, woran das wohl liegen mochte, konnte jedoch keine zufriedenstellende Lösung für das Problem finden. Während er mit den gezeichneten Modellen zufrieden war, fehlte ihm bei dem 3D-Modell das gewisse Etwas. Als er dann eine seiner Assistentinnen sah, die sich gerade die Nägel mit einem roten Nagellack lackierte, kam ihm die rettende Idee. Spontan nahm er den Lack, bestrich damit die Sohlen und wusste sofort, dass das ein Erfolg werden würde.

Die berühmten Schuhe mit roter Sohle mit der Farbbezeichnung Pantone 18-1663 TPX waren geboren. Seither hat er kein Paar Schuhe mehr ohne die rote Sohle entworfen. Als einzige Ausnahme gab es eine Kollektion von Brautschuhen, die eine blaue Sohle hatten. Doch mittlerweile gibt es sie auch nur noch mit roter Sohle. Wer hätte gedacht, dass ein kleines Fläschchen roter Nagellack den Grundstein für Louboutins Welterfolg gelegt hat? Inzwischen ist Christian Louboutin eine Weltmarke und es entstehen jedes Jahr zwei Kollektionen der Schuhträume, die jedes Frauenherz höherschlagen lassen.

Die Macht der Schuhe mit roter Sohle

Geschäftsfrau hat Schuhe mit roter Sohle an

Louboutins High Heels haben Absätze, von denen keiner weniger als 120 mm misst. Klar, dass diese Schuhe nicht so wirklich für den Alltagsgebrauch gedacht sind. Das ist auch ganz im Sinne des Luxusschuhdesigners, der mit seinen Kreationen „den Alltag entschleunigen möchte“, wie er selbst sagte. Ja, mehr noch, er möchte mit seinen Schuhen nicht nur den Gang der Frauen beeinflussen, sondern überhaupt ihre Weiblichkeit unterstreichen. Seine Kreationen sollen die Silhouette der Frau betonen, ihre Beine und ihren ganzen Körper straffen und formen und der Frau das Gefühl geben, sie ist unwiderstehlich sexy.

Louboutin weiß dabei um das Dilemma, dass die Frauen in den hochhackigen Schuhen Höllenqualen erleiden, probiert der Designer seine Schuhe in der Entwicklungsphase doch höchstselbst an. Das Tragen der Schuhe steht für ihn jedoch nicht primär im Vordergrund. Louboutin sieht seine Schuhe mit roter Sohle vielmehr als Luxus-Accessoire, als Spielzeug, als Waffen einer Frau an. So designte er für einen Bildband zum Thema Fußfetischisten Schuhe, die nur einmal, eben für dieses Shooting, getragen wurden. Weiterhin denke er über eine Kollektion nach, die nur in gewissen Stunden zum Einsatz kommen sollen, wie er in einem Interview verriet. Seinen Kundinnen sind diese Gedanken egal, sie lieben Louboutins Schuhe mit roter Sohle und sind bereit, den hohen Preis zu zahlen – sowohl finanziell als auch körperlich.

Die Schuhe mit roter Sohle als Stars

Christian Louboutins Schuhkreationen sind schon lange von keinem Laufsteg der Welt mehr wegzudenken. Während seine Schuhe mit roter Sohle und den halsbrecherischen Absätzen schon seit vielen Jahren in der Modewelt etabliert, aber eben nur einem exklusiven Kreis zahlungskräftiger Kundinnen vorbehalten waren, erlangten sie endgültig weltweite Bekanntheit, als sie in der Kultserie „Sex and the City“ ihren Starauftritt hatten.

In „Sex and the City 2“ stöckelten Carrie Bradshaw und ihre Freundinnen stilbewusst auf den Schuhen mit roten Sohlen durch New York und von einem Abenteuer ins nächste. Das machte Louboutins Schuhe zu Fernsehstars und die breite Öffentlichkeit wurde auf ihn und seine Kreationen aufmerksam. Seither sind seine Schuhe mit roter Sohle in vielen bekannten Serien und Filmen zu bewundern. Viele Promidamen haben unzählige Paar der Schuhe mit roter Sohle, die ab 500 Euro aufwärts kosten, in ihren Kleiderschränken.

Der Realitystar Kim Kardashian etwa soll mehr als hundert Paar Louboutins besitzen. Die Schuhe mit roter Sohle wurden Louboutins Markenzeichen und sind untrennbar mit ihm verbunden. Christian Louboutin hat inzwischen Kultstatus. Dabei ist der Edelschuhdesigner doch sehr bodenständig geblieben. Er sagte einmal, dass er seine Schuhe nicht als Give-Aways an Promidamen verschenkt werden. Er mache gerne Geschenke an seine Freunde, wolle aber immer noch selbst bestimmen, wem er ein Paar seiner Schuhe schenke. Wenn derjenige dann zufällig prominent ist, dann sei das eben so. Grundsätzlich müssen prominente Damen aber genauso für seine Modelle bezahlen, wie Fashionistas, die keinen berühmten Namen tragen.

Die Schattenseiten des Erfolgs

Christian Louboutins Karriere ging steil nach oben. Soviel Erfolg ruft natürlich Nachahmer auf den Plan, die auch ein Stück des Kuchens abhaben wollen. Immer öfter findet man Schuhe mit roter Sohle in den Schuhläden, die nicht von Christian Louboutin kreiert wurden. Im Jahre 2011 etwa reichte Louboutin in New York eine Klage gegen Yves Saint Laurent ein, um dem Pariser Modehaus den Verkauf von Schuhen mit roter Sohle zu verbieten. Dieser Rechtsstreit endete 2012 in einer Art Vergleich, mit dem Ergebnis, dass Louboutin seine Schuhe mit roter Sohle markenrechtlich schützen darf, während Yves Saint Laurent weiterhin Schuhe mit roter Sohle verkaufen darf, wenn der ganze Schuh rot ist.

Louboutins Idee, seine berühmte Kreation schützen zu lassen, führte zu den unterschiedlichsten Urteilen. Während seine Kult-Schuhe in Großbritannien und den Benelux-Staaten markenrechtlich geschützt sind, weigert sich beispielsweise die Schweiz, dies ebenfalls anzuerkennen. Doch von solchen kleinen Niederlagen lässt sich der Edelschuhdesigner nicht beirren und sieht weiterhin rot, wenn andere seine berühmten Schuhe mit roter Sohle kopieren und schreckt auch nicht davor zurück, Detektive zu beauftragen, die die anderen großen Modehäuser und Schuhdesigner auskundschaften und ihm sofort melden sollen, sobald einer von ihnen Schuhe mit roter Sohle in die nächste Kollektion aufnehmen will. Natürlich hätten auch gerne Damen mit einem etwas schmaleren Geldbeutel Schuhe mit roter Sohle in ihren Schränken.
Dies brachte einen niederländischen und einen deutschen Schuhdiscounter auf die Idee, eben solche Modelle zu einem günstigen Preis anzubieten. Louboutin war davon wenig begeistert und zog wieder vor Gericht. Der niederländische Discounter nahm die Schuhe mit roter Sohle aus dem Sortiment, der Rechtsstreit mit dem deutschen Schuhdiscounter dauert noch an – diese Klage landete sogar vor dem Europäischen Gerichtshof, eine Entscheidung steht noch aus. In anderen europäischen Ländern fielen die Urteile ebenso unterschiedlich aus. Während Frankreich beispielsweise Louboutins Klage abschmetterte, war er in Belgien erfolgreich. Mit diesen Klagen verfolgt Louboutin einerseits das Ziel, seine Kreationen zu schützen, doch es geht ihm auch um seine Einzigartigkeit und darum, dass sein Name im Gespräch bleibt.

Er weiß genau, wie schnell der Ruhm, den man sich über viele Jahre hart erarbeitet hat, verblassen kann. Es gibt viele Luxusschuhdesigner, die noch vor Jahren gehypt wurden und jetzt aus dem Fokus der Modewelt weitgehend verschwunden sind. Dies möchte Louboutin vermeiden. Noch ist er in aller Munde und egal, wie viele Schuhdesigner seine Kreationen kopieren, wie viele Klagen Louboutin noch führen und wie viele davon er gewinnen oder verlieren wird, die Schuhe mit roter Sohle werden immer mit ihm in Verbindung gebracht werden und er wird immer derjenige sein, der diese It-Pieces zuerst designt hat.

Schuster, bleib bei deinen Leisten

Christian Louboutin bleibt den Schuhen treu. Der Vater der Schuhe mit roter Sohle wird keinen Ausflug in die Welt der Modedesigner unternehmen. In einem Interview verriet er, dass er sich nicht für Mode interessiere, ja, nicht einmal Modemagazine lese, höchstens mal im Flugzeug oder auf der Toilette. Er sei mit all den Diven überfordert, gestand er. Louboutin hat seine Angebotspalette dahingehend erweitert, dass er seit einigen Jahren auch Herrenschuhe entwirft. Louboutin wäre nicht Louboutin, wenn die Schuhe für die Herren der Schöpfung nicht auch extravagant und ausgefallen wären. Auch seine Herrenschuhe haben rote Sohlen.

Allerdings haben die Herrenschuhe keine halsbrecherischen Absätze – und die wird es auch nicht geben, zumindest nicht bei Christian Louboutin. Denn Schuhe mit hohen Absätzen sind für Männer tabu, laut Louboutin sei ihre Statur nicht dafür gemacht. Da drängt sich dann wieder die Frage nach dem eigentlichen starken Geschlecht auf.
Zur Freude seiner Kundinnen hielt Louboutin sich allerdings nicht ganz an seinen Grundsatz, nichts anderes als Schuhe zu kreieren. Mittlerweile gibt es auch eine Louboutin-Taschenlinie, die von der Clutch bis zur Totebag keine Wünsche offen lässt. Unnötig zu erwähnen, dass diese Taschen ebenso extravagant und hochpreisig sind wie seine Schuhe. Da ein Fläschchen Nagellack ihn in den Schuh-Olymp gebracht hat, was liegt da näher, als auch eine Make-up-Linie zu kreieren? Sie umfasst neben Wimperntusche, Lidschatten, Eyeliner auch Rouge und Nagellacke – die sind natürlich in rot, was sonst? Und Louboutin wäre nicht Louboutin, wenn seine Kosmetik nicht in ebenso extravaganter und ausgefallener Verpackung daher käme, wie seine Schuhe und Taschen.
Neuerdings ist er auch noch unter die Parfumeure gegangen und stellt sich hier in eine Reihe mit anderen Prominenten (darunter auch viele Mode- und Schuhdesigner). Anfang 2016 präsentierte er drei Düfte, die drei verschiedene Arten der weiblichen Persönlichkeit repräsentieren sollen – ja, mehr noch: sie sollen den Frauen sogar helfen, bislang noch unentdeckte Seiten zu enthüllen. Die Düfte reichen von blumig-zart bis hin zu geheimnisvoll und verführerisch. Selbstverständlich sind auch die Flakons wahre Kunstwerke. Sie alle haben einen Stiletto in ihrer Mitte, das Glas ist kunstvoll verschlungen, die Farben reichen von bernstein über lila bis hin zu rot, in Anlehung an die Schuhe mit roter Sohle, die Louboutins Erfolg begründeten.

Entworfen hat Louboutin die Flakons gemeinsam mit Thomas Heatherwick, der auch die Fackel für die Olympischen Spiele in London 2012 kreierte. Die Düfte gibt es in nur ausgesuchten Boutiquen oder online und sie haben natürlich, wie alles von Christian Louboutin, ihren Preis. Stolze 275 Euro muss man für einen Flakon berappen. Taschen, Kosmetik und Düfte runden den Look ab, der natürlich ohne Louboutins Schuhe mit roter Sohle nicht komplett wäre.

Schuhe mit roter Sohle kaufen

Schuhe mit roter Sohle

Wenn Fashionistas auf Schuhen mit roter Sohle durch die Modewelt stöckeln wollen, müssen sie natürlich wissen, wo es diese Modelle zu kaufen gibt. Da gibt es zum einen die klassische Methode, einfach die entsprechenden Schuhhäuser aufzusuchen. Das hat den Vorteil, dass man die Schuhe mit roter Sohle dort anprobieren und Probe laufen kann.

Somit weiß die modebewusste Frau sofort, ob der Schuh zu ihr passt und ob er sich an ihrem Fuß gut anfühlt, ganz zu schweigen von der guten Beratung der erstklassig geschulten Verkaufsberater. Außerdem können die neuen Lieblingsstücke sofort mit nach Hause genommen und getragen werden. Christian Louboutin, der ungekrönte König der Schuhe mit roter Sohle, hat beispielsweise Boutiquen in allen Modemetropolen, darunter Paris, New York, Mailand, Zürich und Genf, um nur einige zu nennen. In Deutschland gibt es zum Beispiel Boutiquen in Berlin, Düsseldorf oder Köln, die Christian Louboutins Schuhe mit roter Sohle führen.
In München eröffnete Louboutin im Januar 2016 eine Boutique in der Maximilianstraße, Münchens nobler Einkaufsmeile. Dies ist Louboutins 50. Filiale weltweit und deutschlandweit bislang der einzige Louboutin-Flagshipstore. In allen anderen deutschen Städten müssen die Kundinnen ihre Traumschuhe noch bei Zwischenhändlern kaufen. Mittlerweile gibt es in 23 Ländern Louboutin-Boutiquen, die meisten davon in den USA (zwölf) und China (sechs). Daneben gibt es auch die Louboutin-Outlet-Stores, in denen es die teuren Schuhe mit roter Sohle vielleicht etwas preisgünstiger gibt, auch wenn es dann nicht die Modelle aus der aktuellen Kollektion sind. In diesem Fall ist die Aktualität wahrscheinlich nicht ganz so wichtig, was zählt, ist der Name des Designers und natürlich die rote Sohle.

Selbstverständlich kann man Schuhe mit roter Sohle auch bequem online kaufen. Der Vorteil ist, dass man dabei nicht außer Haus muss, der Schuhkauf kann quasi von der Wohnzimmercouch aus erledigt werden. Es können mehrere Paar bestellt werden, in Ruhe zu Hause anprobiert werden. Bei Nichtgefallen schickt man die Schuhe einfach zurück.Schuhe mit roter Sohle kann man direkt in den Louboutin-Online-Shops bestellen, es gibt aber auch zahlreiche Online-Boutiquen, die Louboutins und andere Schuhe mit roter Sohle anbieten. Und die finden reißenden Absatz. Das gilt ganz besonders für Louboutins Kreationen. Weltweit werden jeden Tag ungefähr zweitausend Paar seiner Pumps verkauft.

Die richtige Pflege verlängert das Schuheleben

Wer ein Paar der Luxusschuhe mit roter Sohle erstanden hat, möchte natürlich auch lange Freude daran haben. Auch wenn, wie man weiter oben lesen kann, die Schuhe eher nicht für den täglichen Einsatz auf der Straße geeignet sind, gibt es doch in jedem Fall das ein oder andere Event, bei dem Frau mit den Schuhen mit roter Sohle glänzen möchte. Jedes Tragen hinterlässt Gebrauchsspuren, auch wenn es sich um Luxusschuhe handelt. Deshalb ist die richtige Schuhpflege das A und O für ein langes Schuhleben.

Die Schuhe mit roter Sohle sollten nicht täglich getragen werden (was sich bei den halsbrecherischen Absätzen aber von selbst versteht). Beim Anziehen sollte ein Schuhlöffel verwendet werden. Wenn sie nicht getragen werden, empfiehlt es sich, Schuhspanner (am besten aus Holz oder Schaumstoff) zu verwenden. Sie wirken den Tragefalten entgegen. Bei jedem Tragen dehnen sich die Schuhe aus. Zieht man die Schuhe aus, zieht sich das Leder wieder zusammen. Die Verwendung von Schuhspannern wirkt dem entgegen. Die Lackschuhe haben den Vorteil, dass das Leder mit einer Lackfolie überzogen sind. So können weder Feuchtigkeit noch Schmutz in den Schuh eindringen.
Dennoch ist es empfehlenswert, die Schuhe vor dem ersten Tragen zu imprägnieren. Es gibt spezielle Imprägniersprays für Lackschuhe, alle anderen Produkte für Glattleder sind hier nicht geeignet. Wer seine Lackschuhe so richtig verwöhnen will, imprägniert sie nach jedem Tragen. Zur Pflege eignet sich ein spezielles Produkt für Lackschuhe. In jedem Fall sollte man die Finger von den Hartwachscremes für Lederschuhe lassen. Die sind sehr fetthaltig und daher kontraproduktiv für Lackschuhe. Auch von den vielgerühmten Hausmitteln, wie etwa Olivenöl, sollte man Abstand nehmen, wenn man lange an den Schuhen mit roter Sohle Freude haben möchte.
Es versteht sich fast von selbst, dass Bürsten für Lackschuhe nicht geeignet sind, da sie die Oberfläche zerkratzen. Besser ist ein weiches Tuch. Nach der richtigen Pflege ist die richtige Aufbewahrung entscheidend für eine lange Lebensdauer der Schuhe mir roter Sohle. Sie können in ihren Kartons im Schrank oder im Schuhschrank gelagert werden. Jedoch sollte man auf eine ausreichend Sauerstoffzufuhr achten. Hat man nur wenig Platz zur Verfügung, empfiehlt es sich, die Schuhe in Stoffbeuteln aufzubewahren, am besten jeden Schuh einzeln.
Es gibt jedoch auch Schuhe mit roter Sohle, die mit Stoff überzogen sind. Natürlich können diese Schuhe nicht einfach in die Waschmaschine gegeben werden, wenn sie schmutzig sind. Hier hilft ein milder Reinigungsschaum. Auch diese Schuhe sollten imprägniert werden, und auch hier sollten nach dem Tragen die Schuhspanner zum Einsatz kommen.
Sind die Schuhe mit roter Sohle mit Fell überzogen, empfiehlt es sich, die Schuhe gegen den Strich zu bürsten, um so groben Schmutz zu entfernen. Stärkeren Verschmutzungen kann mit einem Feinwaschmittel zu Leibe gerückt werden. Trocknen sollten die Schuhe am besten bei Zimmertemperatur, auf keinen Fall auf der Heizung. Das schadet dem Fell und auch der Form der Schuhe.
Schuhe mit roter Sohle, die mit Satin oder Pailletten überzogen sind, sollten auch mit speziellen Imprägniersprays behandelt werden.

Bei größeren Schäden sollte ein Schuster zu Rate gezogen werden, er kann die Schuhe fachgerecht reparieren, so, dass man noch lange Freude an den Schuhen mit roter Sohle hat.

Zeigt her eure Schuhe

Frauen beim Schuhe kaufen

Mode fasziniert vor allem die Damenwelt. Man möchte mit dem Kleidungsstil die eigene Persönlichkeit unterstreichen, die Vorzüge hervorheben. Deshalb ist es für viele Modebegeisterte so wichtig, einen individuellen Stil zu haben, angefangen von Kleidern, Röcken, Hosen, Kostümen und Hosenanzügen über Mäntel und Jacken bis hin zu Hüten, Taschen und Schuhen. Waren Schuhe früher mehr ein Accessoire, um das Outfit zu vervollständigen, so treten sie jetzt mehr und mehr in den Vordergrund.

Ob sportlich, klassisch oder extravagant – viele Frauen bauen ihren Look auf ihren Schuhen auf. Jede Frau hat ihre eigene Persönlichkeit, nach der sie ihren Schuh wählt. Manche lieben es bequem in Sneakers oder Ballerinas, andere bevorzugen Stiefel oder High Heels. Das haben auch die Schuhdesigner erkannt und so kreieren sie Modelle, die so individuell sind wie ihre Trägerin.
Dies gilt natürlich ganz besonders für die Schuhe mit roter Sohle, die ihren Siegeszug über die ganze Welt angetreten haben und Frauen rund um den Globus begeistern. Sie sind schon lange auf den großen Laufstegen dieser Welt zu Hause und erobern von dort die Herzen der Fashionliebhaberinnen. Designer von Luxusschuhen, wie Christian Louboutin, der Vater der roten Sohlen, schaffen It-Pieces, die am liebsten jede Frau in ihrem Schuhschrank haben möchte. Doch die Designerstücke haben natürlich ihren Preis, was ihre Exklusivität noch unterstreicht.
Dass die meisten dieser Schuhe High Heels sind mit halsbrecherisch hohen Absätzen, die für das Tragen im Alltag äußerst ungeeignet sind, spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle. Diese Schuhe sind Must-Haves, auch wenn sie nur zu ganz besonderen Anlässen getragen werden oder gar als Ausstellungsstücke im Regal enden. Es ist einfach ein ganz besonderer Kick, solche Schuhe zu kaufen – ja, sich solche Schuhe überhaupt leisten zu können!
Unzählige prominente Schauspielerinnen, Sängerinnen oder auch die, die sich für Celebrities halten, besitzen Schuhe namhafter Schuhdesigner. Sie sind die Trendsetterinnen für alle weniger berühmten Fashionistas. Und die Schuhe mit roter Sohle stehen dabei ganz oben. Ihr Siegeszug ist bislang ungebrochen. Frauen, die sich diese Schuhe kaufen, unterstreichen damit ihre Weiblichkeit, machen sich sexy, unwiderstehlich, geheimnisvoll, stark und feminin zugleich.
Ganz so, wie es Christian Louboutin, der Vater der Schuhe mit roter Sohle, wollte. Er wollte Schuhe schaffen, die Frauen selbstbewusst und stark machen, ganz zu schweigen davon, dass sie sie auch groß machen – im wahrsten Sinne des Wortes! Das ist ihm gelungen. Die Umsatzzahlen seiner Schuhe mit roter Sohle geben ihm auf jeden Fall Recht und natürlich auch die unzähligen Frauen auf der ganzen Welt, die seine berühmten Schuhe mit roter Sohle kaufen und – trotz Schmerzen – auch tragen.
Weitere Informationen zu Christian Louboutin finden Sie auf Wikipedia.